CO2-neutraler nachhaltiger Genuss

Die Bewahrung unserer Natur ist für uns Anspruch und Verpflichtung
Jedes Jahr werden ca. 1000 Tonnen klimaschädliche CO2-Emissionen vermieden.
Die gesamte für unsere Brauerei benötigte Wärme wird durch die Verwendung von Holzhackschnitzeln aus der Bewirtschaftung der umliegenden Wälder gewonnen.

Die Bewahrung unserer Natur durch eine auf Nachhaltigkeit bedachte, möglichst ressourcenschonende Produktion unserer Biere ist für uns als regionales Familienunternehmen Anspruch und Verpflichtung gleichermaßen.

Hierzu gehört unsere Rohstoffversorgung aus der Region mit kurzen Transportwegen, die Sicherstellung der Wertschöpfung in unmittelbarer Nachbarschaft ebenso wie die Verwendung von klimafreundlichen Energieträgern.

Seit dem Jahr 2006 gewinnen wir die gesamte für unsere Brauerei benötigte Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen durch die Verwendung von Holzhackschnitzeln aus der Bewirtschaftung der umliegenden Wälder. Durch diese Maßnahme werden jedes Jahr ca. 1000 Tonnen (entspricht rund 350.000 Liter Heizöl) klimaschädliche CO2-Emissionen vermieden. Neben der Versorgung unserer Brauerei können wir über unsere Anlage auch noch 75 Einwohner von Hochdorf und den Brauereigasthof Krone mit CO2-neutral erzeugter Heizwärme und Warmwasser versorgen.

Durch den Bezug von Ökostrom aus 100 Prozent regenerativen Energien und die ausschließliche Verwendung von elektrisch betriebenen Hubwagen und Staplern stellen wir darüber hinaus sicher, dass alle Hochdorfer Biere von der Malzannahme bis zur abgefüllten Flasche komplett klimafreundlich und CO2-neutral produziert werden.